Traumfest-Hochzeit
Hochzeit von A bis Z

Themenbereich Z informiert über Zäsion, Zugewinngemeinschaft, zweitägige Hochzeit

Zäsion

Die Zäsion ist eine schriftliche Erlaubnis des Gemeinde- Pfarrers, wenn Sie sich in einer anderen Gemeinde von einem anderen Pfarrer trauen lassen möchten.

Zugewinngemeinschaft

Unter Zugewinngemeinschaft versteht man den gesetzlichen Güterstand ohne Ehevertrag. Leben die Ehepartner in dem Güterstand der Zugewinngemeinschaft, bedeutet dies folgendes:

  • die Vermögen von Mann und Frau sind und bleiben getrennt
  • kein Ehepartner haftet für Schulden des anderen
  • gemeinsame Haftung besteht nur für gemeinsam aufgenommene Schulden oder gegenseitige Bürgschaften
  • Alles Wissenswerte über die verschiedenen Arten von Eheverträgen, auch deren rechtlichen Folgen für beide Ehe- Partner und allen anderen gesetzlichen Güterständen erfahren sie hier.

Zweitägige Hochzeit - 1. Tag

Am Vormittag findet die Standesamtliche Trauung statt.

Mittags ist entweder das Festmenü oder ein exquisiter Brunch für den engsten Familien- und Freundeskreis, und den Trauzeugen.

Nachmittags trifft sich das Paar mit allen Gästen zum Kaffee und Kuchen.

Zweitägige Hochzeit - 2. Tag

Nun folgt ein sehr schöner Termin, der Phototermin des Brautpaares. Dafür kann sie das Paar ausreichend Zeit nehmen.

Am Nachmittag erfolgt dann die kirchliche Trauung mit anschliessendem Empfang oder Kaffeetafel mit der Hochzeitstorte für die ganze Hochzeitsgesellschaft.

Am Abend bricht das Hochzeitspaar auf in die Flitterwochen oder nimmt mit teil an dem rauschendes Fest bis in die frühen Morgenstunden.