Traumfest-Hochzeit
Hochzeit von A bis Z

Themenbereich V informiert über Walzerhitparade, Wiener Walzer, Wichtiges nach der Hochzeit

Walzerhitparade

Nach dem Festmahl warten alle Hochzeitsgäste gespannt auf die Einleitung der eigentlichen Hochzeitsfeier. Beginnend mit ein paar Reden vom Brautvater, Hochzeitsmanager oder dem Bräutigam selbst, folgen Tanz und Spiel. Traditionell beginnt das Brautpaar mit dem Brautwalzer. Die Entscheidung für einen bestimmten Walzer liegt beim Brautpaar selbst. Auf diesen Moment haben alle teilnehmenden Gäste gewartet. Bei diesem feierlichen Höhepunkt muss der Bräutigam und seine Braut konzentriert einen perfekten Walzer demonstrieren. Das wunderschöne Aussehen des Paares kommt beim Tanz durch ihre anmutigen Bewegungen doppelt so schön zu jedem Hochzeitsgast herüber. Zu Hochzeiten werden verschiedene Walzer zum Brautwalzer gewählt. Hier unterbreiten wir dem Brautpaar eine Auswahl von traditionellen Walzern. Der beliebteste Walzer steht in der Rangliste an erster Stelle:

  • Wiener Blut - von Johann Strauss
  • An der schönen Donau - von Johann Strauss
  • Minutenwalzer - von Frederic Chopin
  • Wiener Bonbons - von Johann Strauss
  • Donauwellen - von Iwan Ivanovici
  • Rosen aus dem Süden - von Johann Strauss
  • Badner Mädeln - von Karl Komzak
  • Über den Wellen - von Juventino Rosas
  • Die Romantiker - von Joseph Lanner

Wichtiges nach der Hochzeit

Direkt nach der Hochzeit, bzw. nach den Flitterwochen gibt es ausserordentlich wichtige Dinge, die erledigt werden müssen:

Rechnungen: Gleich nach der Hochzeit, aber auch schon während der Flitterwochen fliegen schon die ersten Rechnungen der Hochzeitslieferanten, wie Lokalität, Florist usw. in das Haus oder die Wohnung des Paares. Diese müssen geprüft und beglichen werden.

Da Hochzeitskosten steuerlich geltend gemacht werden können, bitte alle Rechnungen und sonstige Belege für das zuständige Finanzamt sammeln.

Danksagungen: Es ist Brauch sich nach der Hochzeit noch einmal bei allen denen zu bedanken, die dem Paar etwas geschenkt haben. Dazu gehören selbstverständlich auch Personen von Blumengeschenken oder Personen, die Glückwunschkarten geschickt haben. Zur Danksagung können vorgefertigte Karten oder Zeitungsannoncen benutzt werden.

Steuerklasse ändern lassen: Da man in einer Ehegemeinschaft wegen der günstigeren Steuerklasse bares Geld einspart, sollte man spätesten jetzt den Arbeitgeber (Personalabteilung) und das Finanzamt von der Eheschliessung benachrichtigen. In der Regel müssen die Lohnsteuerkarten dem Finanzamt vorgelegt werden. Dieses ändert die Einträge von der Steuerklasse und nach Erfordernis auch den Namen.

An Krankenkasse denken: Ist einer der Ehepartner nicht berufstätig, muss er bei der Krankenkasse des Ehepartners zur Mitversicherung angemeldet werden.

Einwohnermeldeamt: Ziehen die Ehepartner in eine gemeinsame Wohnung oder in ein Haus, muss das dem zuständigen Einwohnermeldeamt gemeldet werde.

Postnachsendung: Bei der zuständigen Poststelle bzw. Briefzentrum ist ein Nachsendeantrag zu stellen, damit weiterhin Briefe, Karten und Paketsendungen pünktlich eintreffen.

Die neue Adresse: Die Nachsendung von Poststücken ist auf sechs Monaten begrenzt. Darum sind alle Kontaktinstitute, Verwandte und Bekannte von der neuen Adresse zu informieren. Das erfolgt zweckmässiger Weise mit Hilfe des PCs.

  • Bank und Kreditinstitute
  • Versicherungen
  • Telefon- und Rundfunkgesellschaft
  • KFZ- Vertragswerkstatt
  • Ärzte
  • Tageszeitung und Zeitschriftenverlage
  • Energieversorgungsgesellschaft (Gas, Wasser, Strom)
  • Vereine und Clubs
  • Versandhäuser
  • Verwandte und Bekannte

Versicherungen: Zieht das frisch gebackene Paar in eine gemeinsame Wohnung oder in ein Haus, ist zu klären, ob ihre neue Bleibe ausreichend versichert ist. Hat einer des Paares schon vorher dort gewohnt und hatte schon eine Hausrats- oder eine Wohngebäudeversicherung, ist die Deckung neu zu berechnen. Bezüglich der Gefahr einer Unterversicherung ist diese wichtige Angelegenheit aus Gründen der Kompetenz lieber mit einem Fachmann einer Versicherungsgesellschaft zu klären.

Bank: Für die zukünftigen Bankgeschäfte wären evtl. ein gemeinsames Konto und die Kontovollmacht zu klären. Beide Ehepartner sollten gemeinsam zur Bank gehen und das dort festlegen. Sinnvoll ist eine gemeinsame oder gegenseitige Kontovollmacht. Bei dieser Gelegenheit sind bei der Zusammenlegung von Konten erforderliche Daueraufträge neu zu ordern.

Weitere Informationen über wichtige oder überflüssige Versicherungen erhalten sie hier.

Wiener Walzer

Mit dem Wiener Walzer vollführen Brautpaare traditionell den Brautwalzer. Er steht bekanntlich im Dreivierteltakt, und auf jeden Takt wird ein Schritt gesetzt. Entscheidend sind beim Wiener Walzer die schwungvollen Drehungen. Und die sollten schon klappen. Empfehlenswert ist der Besuch einer Tanzschule, rechtzeitig beginnend ca. sechs Monate vor der Hochzeit. Beherrscht das Paar diesen Tanz, ist es fein raus, aber Übung hat noch niemandem geschadet. Gerade der Bräutigam als Tanzführer fühlt sich oft auf dem Parkett nicht ganz so wohl. Übung gibt ihm die nötige Sicherheit, senkt sein Lampenfieber, und nach den ersten gelungenen schwungvollen Drehungen weicht seinem Unwohlsein. Stolz und der Wille seine wunderschöne Braut in den siebenten Himmel zu tanzen, beflügeln ihn.